Kategorien
Unkategorisiert

Dank für die Unterstützung für Kevin Hidayat

Ein Aachener Weihnachtswunder

Liebe Spender*innen für Kevin Hidayat,

wir danken Ihnen – und Euch – ganz herzlich für Ihre großen Herzen! Gemeinschaftlich haben Sie ein kleines „Aachener Weihnachtswunder“ zustande gebracht! Kevin kann sich in den kommenden Monaten nun zumindest ohne jegliche finanzielle Sorgen voll auf die medizinische Therapie und das Leben konzentrieren. Unterstützt wird er dabei auch von seiner Mutter, die ihn in seiner schweren Zeit jetzt Tag und Nacht begleiten kann.

Das verdanken sie Ihnen und dafür möchten wir Ihnen von Herzen danken!

Herzliche Grüße von uns aus der KHG!

__________________________________________________________

Update (Januar 2024):

Kevin Hidayat bedankt sich nochmals ganz herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern! Er sagt, dass vor der Krankheit sein Leben über lange Zeit glatt und eben verlaufen sei. Durch die Krankheit sei ihm bewusst geworden, dass er seinen christlichen Glauben fast vergessen hatte. Nun spürt er Gott und Freund*innen an seiner Seite, die ihm viel Kraft geben. Dafür ist er sehr dankbar!

Gesundheitlich geht es ihm gerade weder gut noch besonders schlecht. Er neigt ohnehin nicht zum Jammern, sagt, dass vor allem seine Haut ihm gerade große Probleme macht. Wegen der Chemotherapie ist sie sehr trocken, muss ständig eingecremt werden, weil sie immer wieder spontan anfängt zu bluten. Er hofft auf eine baldige Krebs-Operation, sodass seine Mutter in dieser etwa dreiwöchigen Zeit im Krankenhaus noch an seiner Seite sein kann, bevor sie vermutlich Mitte April Deutschland wieder verlassen und nach Indonesien zurückkehren muss.

Abgesehen davon beginnen wir nun, ihn bei der Suche nach einer barrierefreien Wohnung möglichst im Stadtgebiet von Aachen zu unterstützen.

Soweit der aktuelle Stand! Euch, das heißt unser Team und alle Spenderinnen und Spender, lässt er sehr herzlich grüßen!

__________________________________________________________

Zum Hintergrund:

Der junge Kevin aus Indonesien ist sein fünf Jahren Student an der FH Aachen. Bisher hat er sich mit Jobs selbst finanziert. Im August 2023 erhält er ein Krebs-Diagnose. Seitdem unterzieht er sich einer intensiven Krebs-Therapie und kann für seinen Lebenshalt und die therapeutisch wichtigen Schritte – wie besondere Zusatzleistungen für Medikamente und eine therapieentsprechende Ernährung – nicht mehr selbstständig finanzieren. Über den Hilfsfond können wir ihn nun mit Eurer und Ihrer Hilfe unterstützten. Die AZ berichtete hierzu.