Kategorien
Unkategorisiert

Berichte über den KHG-Hilfsfonds

Nachdem am 29. Juli ein Artikel in der Aachener Zeitung über unseren KHG-Hilfsfonds erschienen ist. Hatten wir am 02. August die Gelegenheit für die WDR Lokalzeit über unseren Hilfsfonds für ausländische Studierende zu berichten. Weitere Infos zum Hilfsfonds finden Sie auch unter diesem Link. An der KHG sind zu weiterführenden Fragen Markus und Johanna Ansprechpersonen. Johanna fasst hier nochmal ein paar Eckdaten aus ihrem Arbeitsalltag zu dem Projekt zusammen:


Den Hilfsfonds der KHG Aachen gibt es seit 2013. Er ist als Fundraisingprojekt ins Leben gerufen worden um kurzfristige unbürokratische Hilfe für ausländische Studierende der Aachener Hochschulen leisten zu können.

An der KHG stehen wir vor allem Studierenden aus Entwicklungsländern, die unverschuldet in Not geraten, mit Rat und Tat zur Seite. Finanzielle Unterstützung und individuelle Beratung greifen hier ineinander. Das Bistum Aachen hat hierfür ein Budget vorgesehen (die sog. “Beihilfen”), aus dem Kirchensteuermittel nach streng definierten formalen Kriterien von unseren Referenten an Studierende in Aachen vergeben werden können. Oft gibt es aber Studierende, die diesen formalen Kriterien nicht entsprechen, kurz, Studierende, die “durch die Maschen fallen”. Auch in diesem Fall ist eines unverändert: Die Menschen finanzieren sich selbst, leben also von der Hand in den Mund und brauchen manchmal Hilfe, die sie bei uns finden können. Hand in Hand mit den Betroffenen können wir in unserer Beratung kleine Hürden nehmen und so meistens größere Probleme vorausschauend umschiffen.

Meistens hilft tatsächlich wenig Hilfe im rechten Moment um wieder in die Spur zu kommen, wenn z.B. bei kurzfristiger Erkrankung das Gehalt ausbleibt oder der nächste Behördengang ansteht weil die Aufenthaltserlabnis verlängert werden muss. Es gibt unzählige Situationen, die für Menschen, die sich neben dem Studium selbst finanzieren, ganz unverhofft das Studium und Leben in Aachen existentiell bedrohen können, die das “Kartenhaus” in sich zusammen fallen lassen könnten.
Unsere Hilfe geht immer Hand in Hand mit den Betroffenen. Hierbei legen wir das Fundament, damit ausländische Studierende zukünftig Probleme selbständig bearbeiten und lösen können und so gar nicht erst zu unüberwindbaren Krisensituationen werden.

Wir freuen uns über jede Unterstützung. Erzählen Sie es weiter oder unterstützen sie das Projekt durch Ihre Einzel- oder Dauerspenden. Diese helfen ganz konkret und kommen ohne Verwaltungskosten unmittelbar  bei den bedürftigen ausländischen Studierenden an!

Gerne stellt das Bistum Aachen Spendenquittungen aus. Sollte dies ihr Wunsch sein, geben Sie bitte unbedingt Ihren Namen und Ihre Adresse direkt mit im Verwendungszweck an. Die Spendenquittung schicken wir Ihnen dann umgehend zu.

Katholische Hochschulgemeinde
IBAN:DE37 3706 0193 1003 9280 19
BIC: GENODED1PAX

Verwendungszweck:
KHG-HILFSFONDS

(Anm.: Bitte Namen und Adresse ergänzen, insofern eine Spendenquittung erwünscht ist)

Wir danken im Voraus von Herzen für Ihr Mitwirken!